Armer Hund

Es war im letzten Sommer, an einem schönen, sonnigen Tag und ich machte mit Kumpel einen Spaziergang zum Waldrand. Auf Höhe der Wassertretstelle vernahmen wir ein Winseln. Wir folgten dem Klagelaut, dann sahen wir ihn: Hund. Er lag auf einem Flecken Gras am Wegesrand und jammerte hemmungslos vor sich hin.

Hund-auf-Grasfleck

„Was machst Du denn da?“, fragte ich.

„Ich ruhe mich aus. Bin total fertig vom Toilettengang. Präzisionspinkeln, Hundekotbeutel rausfummeln, zielgenau hinein exkrementieren, Beutel entsorgen… alles nach Reglement“, sagte er, stand auf und wies mit der Pfote auf ein Arrangement von Hinweisschildern in unmittelbarer Nähe.

Hund-vor-Hundetoilette

„Ist total anstrengend“, fuhr er fort, „und so gemein. Alle Welt macht unter sich, wo es jedem gerade gefällt,

Wildgans-macht-unter-sich

Kuh-pinkelt

Fuchs-im-Erdbeerfeld

Baer-pinkelt

nur wir Hunde

Hunde-verboten-02

Hunde-verboten-01

dürfen nix. Das ist deprimierend und schlägt aufs Gemüt.“

Wir bedauerten den Niedergeschlagenen und trösteten ihn ein wenig.

Kumpel-und-Monni-troesten-H

Dann ertönte plötzlich ein schriller Pfiff und Hund war weg.

 

Eine fröhliche Woche Euch allen! Eure Monni

Advertisements

15 Kommentare

  1. Sehr schöne Bilder und zutreffende Geschichte :).

    Dabei fallen mir die wild Kaninchen in unserem Park ein, die überall hinmachen dürfen, ohne das jemand was sagt. Aber die armen Hunde müssen an die Leine und ihre Hinterlassenschaften fein weggeräumt werden.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s