Kleine Pause von der Sommerpause

liebsteraward

Ulrike von watt&meer hat mein Blog, MEIN BLOG!, für den Liebster Award nominiert! Toll! Eine Ehre! Vielen Dank liebe Ulrike! Mein Personal findet ja, man müsse nicht bei jedem … mitmachen, doch nachdem ich nicht locker ließ, lange genug zwischen ihren Gehirnwindungen herum gestromert bin und schließlich einen Mitmach-Floh in ihr linkes Ohr gesetzt habe, ließ sie sich doch dazu überreden, meine Antworten für Euch in Worte zu fassen.

Für Blogbesucher mit Liebster-Award-Wassndas?-Stirngerunzel über der Nase hier kurz die Award-Regeln:

1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
2. Beantworte die 11 Fragen, die der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
3. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
6. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
7. Verlinke deine nominierten Blogs über den Blog-Artikel.

 

Hier meine Antworten zu Ulrikes 11 Fragen:

1. Wie sieht für dich ein perfekter Urlaubstag aus?

Urlaub? Ich gehe dan ganzen Tag meiner Bestimmung als Katze nach. Da bleibt keine Zeit für Urlaub.

2. Reist Du lieber pauschal oder individual?

Pauschal. Wenn ich schon irgendwohin verschleppt werde, will ich wenigstens vernünftig versorgt werden!

3. Was war Dein bisher schönstes Urlaubsziel?

Ich mache ja keinen Urlaub, aber sehr schön war mein Ausflug mit Horst nach Köln.

4. Und wo würdest Du nie wieder hinreisen wollen?

Zu dem Haus in der Stadt mit der Frau, die nach Hund, Katze, Vogel und Desinfektionsmittel roch. Siehe hier.

5. Was fällt dir als Erstes ein, wenn du das Wort “Nordsee” hörst?

Nix.

6. Meer oder Berge?

Meer kenne ich nicht. Berge sind gut.

7. Was macht für Dich die Faszination des Meeres / der Berge aus?

Die Vielfalt der Ausblicke in bergiger Landschaft.

8. Du wirst gefragt, für einen Gast einen Urlaubstag in Deiner Region/Stadt zu gestalten. Wie würde so ein Tag aussehen?

Nach dem Frühstück, Huhn in ganzen Stücken mit saftiger Soße, würde ich ihn auf ein Nickerchen auf meinem Sofa einladen. Später würden wir einen Spaziergang zum Hof von Bio-Kalle machen. In der Milchküche gäbe es einen Imbiss: ein paar Schlucke Direktmilch von Kalles Biokühen. Danach würde ich dem Gast die schönsten Stellen im Heu von Bio-Kalles Scheune zeigen. Hier dann: Wellnessdösen. Danach gäbe es einen Workshop: aktive Nahrungsbeschaffung auf der Wiese hinter Bio-Kalles Scheune mit ablschließender Jause: Premiummaus, extrasaftig, in Bioqualität, mit dem Aroma würziger Wiesenkräuter, Verzehrort: unter dem Apfelbaum neben dem Brunnen, von wo man einen grandiosen Ausblick ins Tal hat. Danach dann Verdauungsschlaf an Ort und Stelle. Später: Spaziergang zum Waldrand, geselliges Beisammensein mit zufällig Dahergelaufenen (Kumpel und Arnold, manchmal kommt auch Hund vorbei, hin und wieder sogar Karthäuser) Schließlich: Abendessen in meinem Zimmer: Hühner-Paté an Sahnecreme. Danach Ausklang auf dem Sofa.

9. Was steht auf Deiner „da möchte ich unbedingt noch mal Urlaub machen“-Liste auf Platz 1 bis 3?

Meine Ausflugswünsche: Dieses Meer sieht ja auf den Bildern, die es auf dem einen oder anderen Blog gibt, sehr beeindruckend aus. Soviel Wasser. Das würde ich mir mal gerne aus der Nähe ansehen. Außerdem würde ich mal gerne auf das Sofa von Herrn und Frau Meier. Von der Fensterbank aus sieht das sehr gemütlich aus. Soviele Kissen. Leider ist deren Haus so gut wie immer verriegelt und verramelt. Und dann möchte ich noch zum Mond.

10. Was hältst Du von All-Inklusive Hotels?

Alles andere wäre ein absolutes Nogo (siehe Antwort zu Frage 2).

11. Reisen abseits der Touristenströme – hast Du einen Geheimtipp für uns?

Mein Dorf.

 

Den Blog-Award-Stock reiche ich weiter an die folgenden 11 meiner Lieblingsblogger:

formaticusblog

bilderbogenblog

Leselebenszeichen

Collie Donna & die blinden Simulanten

Buchalovs Freunde

Schau Doch Mal

bilere’s Blog

Nekos Geschichtenkörbchen

Hands on Bowie

mannigfaltiges

Von Orten und Menschen

 

Und folgende 11 Fragen habe ich an sie:

1. Was isst Du am liebsten: Huhn, Rind, Fisch, Schwein oder Truthahn?

2. Was sind Deine bevorzugten Jagdgründe? Wiese, Heuschober, Gebüsch oder Wald?

3. Was war Dein eindrucksvollstes Jagderlebnis und was hast Du da erbeutet?

4. Wie sieht Dein Lieblingsschlafplatz aus?

5. Schläfst Du lieber auf dem Rücken oder auf dem Bauch?

6. Was ist Dein Lieblingspielzeug?

7. Mit welchen Strategien überzeugst Du Deinen Versorger / Deine Versorgerin, dass Du noch Hunger hast?

8. Was ist Dein Lieblingsgeruch?

9. Bist Du Freigänger / Freigängerin?

10. Wenn ja, welche Jahreszeit magst Du am liebsten?

11. Wenn Du in eine andere Haut schlüpfen könntest, was für ein Tier wärst Du dann gerne und warum?

 

Und nun freue ich mich auf Eure Antworten. Und wenn einer oder eine nicht antworten mag, freue ich mich genauso.

LG, Eure Monni

 

 

Sommerpause

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern. Amsel, Drossel, Fink und Star reden von nichts anderem. Und auch die Meisen singen:

 

Meise-yeah-Petra-Jaeger-Illustration-1605

 

Der Sommer ist nah. Ich schlage mich deswegen in die Büsche zum Lümmeln und maunze Euch ein fröhliches:

 

bin-weg-Petra-Jaeger-Illustration-1605

 

Im Herbst geht es hier weiter. Freut mich, wenn ich Euch dann wieder hier treffe. Bis dahin: Haltet die Ohren steif und genießt den Sommer.

Eure Monni

Kummerhorst

 

Letzten Samstag kam Besuch: Horst.

Horst

Walter, mein Versorger bat seien Freund herein. Sie kamen in mein Zimmer und setzten sich neben mich auf mein Sofa. Horst ging es nicht gut und er klagte Walter sein Leid: Er wisse auch nicht, was mit ihm los sei, ihm sei so…

Alle: Kinder, Frau, Chef, Finanzamt, würden was von ihm wollen. Er fühle sich so zerrissen.

Horst-zerrissen

Es sei zum Mäuse melken, manchmal wisse er nicht, wo ihm der Kopf stehe.

Horst-sucht-Kopf

Dann würde er sich am liebsten in Luft auflösen.

Horst-loest-sich-auf

„Eieieieiei“, sagte Walter und strich über mein Fell. „Das ist ja, …, hmmm…“ Dann schlug er Horst vor, einen Waldspaziergang zu machen. Bewegung, frische Luft, der Anblick der Natur, das befreie.

„Bisse jeck?“, entgegnete Horst und strich ebenfalls über mein Fell. Eine ganze Weile lang. Dann tätschelte er meinen Kopf und raunte: „Lommer jonn“. Die beiden erhoben sich, verließen mein Zimmer und schließlich das Haus.

Nachdem die Tür ins Schloss gefallen war, döste ich noch eine Weile vor mich hin. Dann schlief ich ein und hatte einen wunderbaren Traum.

Monni-melkt-Maeuse-m-Hinter

Eine schöne Woche wünsche ich Euch, Eure Monni

P.S.: Horst, wer ist das jetzt schon wieder? wird sich jetzt vielleicht der eine oder die andere von Euch fragen. Wer mehr zu ihm erfahren will, kann in der Leiste rechts unter „Kategorien“ auf „Horst“ klicken.